Baufinanzierung

Immer mehr Menschen in der heutigen Zeit möchten, anstatt in einer Mietwohnung zu leben und lebenslang Miete zu zahlen, ein eigenes Haus besitzen und lieber den Abtrag auf ein Haus zahlen. Ein eigenes Haus bringt auch einen vielmehr gehobeneren Lebensstil mit sich und man hat eben etwas Eigenes.

Ein wichtiger Punkt beim Bau eines Hauses ist die Baufinanzierung. Denn sehr oft gestaltet sich die Baufinanzierung nicht gerade als leichtester Punkt bei einem Vorhaben dieser Art. Dazu sollte man sich vorher genauestens informieren und auch die eigenen finanziellen Mittel genauestens überprüfen. Doch welche Aspekte genau muß man bei einer Baufinanzierung beachten?

Zuerst einmal sollte man sich im Klaren darüber sein, was das Haus genau kostet, inklusive aller Baunebenkosten und Grundstückskosten – auch die Notarkosten nicht zu vergessen. Zum einen sollte man dann überprüfen, was kann der Bauherr an Eigenkapital einbringen. Dazu gehören zum Einen die finanziellen Mitte, egal ob Gelder auf Sparbüchern, in Bausparverträgen oder ähnlichen und zum Anderen die Eigenleistung die man beim Bau eines Hauses mit einbringen kann. Denn auch Leistungen, die man beim Bau selbst tätigen kann, werden von der Bank als Eigenkapital gewertet, weil man dadurch hohe Lohnkosten von Unternehmern vermeiden kann. Dann ist es sehr wichtig für die finanzierende Bank, wie hoch die monatlichen Lebenserhaltungskosten sind und ob noch andere Darlehen oder Leasingverträge existieren. Denn eine Bank wird nur dann finanzieren, wenn dem Bauherren noch der Mindestsatz (von der Bank vorgegeben) bleibt, den nach Meinung der Bank eine Familie zum monatlichen Leben braucht. Dies kann von Bank zu Bank unterschiedlich sein. Daher wäre es gut, sonst keine oder nur wenige finanzielle weiteren Verpflichtungen zu haben.

Negative Schufaeinträge bringen eine Baufinanzierung sofort zum Stillstand. Von daher sollte man sich vorher eine Eigenauskunft bei der Schufa einholen um bei einer Baufinanzierung auf der sicheren Seite zu sein. Ebenso sollte man sein Einkommen nachweisen können, der Bauherr sollte eine feste Arbeitsstelle haben und dies auch durch Lohnabrechnungen nachweisen können. Also bevor man sich mit einer Bank trifft, sollte man diese Dinge alle genauestens überprüfen – wenn dies alles positiv ist steht einer erfolgreichen Baufinanzierung mit günstigem Baugeld nichts mehr im Wege.